Karl Kübel Stiftung

Newsletter 4/2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit unserem letzten Newsletter in diesem Jahr möchten wir Sie über Neuigkeiten aus der Karl Kübel Stiftung und ihre Aktivitäten der vergangenen Wochen im In- und Ausland informieren.

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Start für das Neue Jahr und danken Ihnen für Ihre Treue.

Ihre Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie

Aus dem Inhalt

Stiftung    Bildungsinstitute    Inlandsarbeit    Entwicklungszusammenarbeit

Die Stiftung

Hessischer Stiftungstag 2015 - Engagement sichtbar machen

Unter der Überschrift "Engagement sichtbar machen" fand der sechste hessische Stiftungstag in Wiesbaden statt. Die Karl Kübel Stiftung nahm im Rahmen des Stiftungsnetzwerkes Südhessen teil und informierte über ihre Arbeit. Neben der Karl Kübel Stiftung waren am Stand des Stiftungsnetzwerkes Südhessen noch weitere Stiftungen vertreten. Insgesamt umfasst das Netzwerk rund 70 Stiftungen. mehr

Am Stand vom Stiftungsnetzwerk Südhessen v.l.n.r. Michael Böhmer, Vorstandsmitglied KKS, Matthias Wilkes, Stiftungsratsvorsitzender KKS, Volker Jenderny, Vorstand Stiftung Bahnwelt und Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstandsmitglied KKS
Aus den Bildungsinstituten

Odenwald-Institut

Was ist der Mensch? Vorträge und Workshops erstmals in Heidelberg

Mit der Reihe "Die Somatische Wende" sind 2016 das Feldenkrais-Zentrum und das Odenwald-Institut gemeinsam mit interdisziplinären Vorträgen und Seminaren am Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg zu Gast. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage "Was ist der Mensch?" scheint sich eine tiefgreifende Wende zu vollziehen – die Somatische Wende, nach deren Verständnis Denken und Fühlen des Menschen auf fundamentale Weise "verkörpert" ist. Die erste Veranstaltung "Das Leibgedächtnis" findet vom 11. bis 13. März 2016 mit Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs statt. mehr

Logo Odenwald-Institut

Die Kraft des Lachens - 2. bis 6. Januar 2016

Der Regisseur, Theaterpädagoge und -therapeut David Gilmore lädt ein, sich grundlos zu freuen und den Einfällen des Augenblicks lustvoll hinzugeben! Das gelingt am besten in der Haltung des Narren. Denn: Ein Clown zu sein heißt, die Angst zu verlieren und den eigenen Schatten kennen und lieben zu lernen, den alten Schutzmantel in die Kraft des Lachens umzuwandeln. mehr

Damit das Leben und die Liebe gelingen - 22. bis 24. Januar 2016

Joël Weser, Begründer der "KiKG"®-Körperarbeit zur PrEssenz, lädt zu einer spannenden Reise, um sich selbst näher zu kommen. Immer geht es dabei um Erweiterungen der eigenen Möglichkeiten, um das Lösen von Gehaltenem und Belastendem, um das Öffnen von Verschlossenem, um das Überschreiten von einengenden Sichtweisen... mehr

Aus den Bildungsinstituten

Osterberg-Institut

Osterberg-Institut vergibt erstmals Unternehmenspreis

Das Osterberg-Institut, die UVNord (Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein) und der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag sh:z hatten erstmals in diesem Jahr kleine und mittlere Unternehmen in Schleswig-Holstein eingeladen, sich um den Preis "Klasse gemacht! Vorbildliche Unternehmen in Schleswig-Holstein" zu bewerben. Gefragt waren Initiativen und Maßnahmen der Personalentwicklung zum Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf". mehr

Neu in 2016: Karl Kübel Akademie
Rund 100 Seiten stark ist das neue Programm Karl Kübel Akademie für Führung, Personalentwicklung und Coaching mit Fokus auf die „weichen Erfolgsfaktoren“ von Menschen und Unternehmen: Organisations- & Personalentwicklung, Führung, Kommunikation, Konfliktkultur, Selbstmanagement, Beruf & Gesundheit sowie Coaching & Training. Odenwald- und Osterberg-Institut rücken nun zusammen und unterstützen mit der Karl Kübel Akademie bundesweit Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmen und Organisationen.

Logo Osterberg-Institut

Gefragte Seminare für Jugendliche und Eltern

Berufswünsche ausloten, eigene Fähigkeiten entdecken, einen persönlichen Erfolgsplan entwickeln. Zum Start ins neue Jahr bietet das Seminar "Voll rauskommen – auf dem Weg zum Traumjob" Schülerinnen und Schülern die Chance, ihre Fähigkeiten und Talente zu entdecken. Ein Thema, das gut ankommt; der Workshop im Januar ist bereits komplett ausgebucht. mehr Ebenfalls gefragt ist das Seminar "Starke Eltern - Starke Kinder® - Ausbildung zum Elternkursleiter / zur Elternkursleiterin". Kurzfristig ist ein zusätzliches Angebot im Januar ins Programm genommen worden. Hier sind noch einige Plätze frei. mehr

Aus den Bildungsinstituten

Felsenweg-Institut

Veröffentlichung von Qualifizierungsmodul 6 "Entwicklung begleiten"

Das Felsenweg-Institut und das Nationale Zentrum Frühe Hilfen haben ein weiteres Modul aus der Qualifizierungsreihe für Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und –pfleger veröffentlicht. Das Modul 6 zeichnet Schritte frühkindlicher Entwicklung nach und erweitert das Repertoire der Fachkräfte in Bezug auf Entwicklungsanregungen und Regulationsunterstützung. Eine wichtige Rolle spielt dabei die kritische Reflexion eigener Erwartungen an kindliche Entwicklung. Mehr Infos und Download

Qualifizierung von Fachkräften im Freistaat Thüringen

Im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport führt das Felsenweg-Institut eine Qualifizierung von Familienhebammen und Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpflegerinnen durch. Die Qualifizierung erstreckt sich von Oktober 2015 bis September 2016 und umfasst insgesamt 30 Fortbildungstage. Die teilnehmenden Hebammen und Pflegerinnen entwickeln und vertiefen zahlreiche Kompetenzen, die sie zur Tätigkeit in den Frühen Hilfen und zur aufsuchenden Arbeit in Familien mit multiplen Belastungen befähigen. mehr

Hans-Werner Meyer ist GaBi-Botschafter

Der bekannte Berliner Schauspieler und Künstler Hans-Werner Meyer unterstützt das GaBi-Engagement für Familienzentren. "Das Vorhaben GaBi – ganzheitliche Bildung im Sozialraum der Karl Kübel Stiftung überzeugt mich, weil Familien davon ganz unmittelbar profitieren. (…) Das Anliegen von GaBi ist die Bündelung und Vernetzung der Angebote im unmittelbaren Lebensumfeld. Dabei stehen die Familien und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt", erläutert Meyer sein Engagement. mehr

Inlandsarbeit

Familienkita Anne Frank und Karl Kübel Stiftung setzen erfolgreiche Kooperation fort

Anlässlich der Verlängerung der Kooperation zwischen der Stadt Jena und der Familienkita Anne Frank mit der Karl Kübel Stiftung kamen die Partner zur Vereinbarungsunterzeichnung im Jugendamt Jena zusammen. Christine Wolfer, Leiterin des Fachdienstes Jugend & Bildung der Stadt Jena, Georg Hädicke, Leiter der Familienkita Anne Frank, und Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstand der Karl Kübel Stiftung, unterzeichneten am 15. Dezember 2015 eine Vereinbarung, mit der die erfolgreiche Kooperation der letzten Jahre fortgeführt wird. mehr

Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Fortführung der Kooperation

"Lernen mit Echtzeug" - Leseecke in der AWO Kita Stubenwald in Bensheim eingerichtet

Am 2. Dezember wurde in der AWO Kita Stubenwald in Bensheim im Rahmen des Projekts Literacy der Karl Kübel Stiftung in Kooperation mit dem Bergsträßer Anzeiger eine weitere Leseecke für Kinder eingerichtet. Seit 2010 nehmen bereits 13 Kindertagesstätten im Verbreitungsgebiet des Bergsträßer Anzeigers am Literacy Projekt teil. Das Literacy-Konzept der Stiftung setzt auf "Lernen mit Echtzeug". Ziel ist es, durch das Medium Zeitung die Neugierde der Kinder zu wecken und das Entdecken des Lebensumfelds und der großen weiten Welt zu fördern. mehr

Die neue Leseecke der AWO Kita Stubenwald

Zu Hause im Sozialraum: das Familienzentrum

Die vierte Fachtagung des Bundesverbands der Familienzentren (BVdFZ) fand am 19. November im Kursaal Bad Cannstatt in Stuttgart statt. Sie widmete sich dem Familienzentrum als One-Stopp-Shop im Sozialraum. In diesem Jahr kooperierte der Verband mit der Landeshauptstadt Stuttgart. Schirmherrin der Tagung war Staatssekretärin Marion von Wartenberg (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport). Mehr als 220 Personen hatten sich zum Fachtag angemeldet. mehr

Schirmherrin Staatssekretärin Marion von Wartenberg (re.) und Daniela Kobelt Neuhaus, Präsidentin des BVdFZ

Spendenaktion "Im Zeichen der Lilie"

4738 Euro Spendensumme! Am 24. Oktober ist der SV Darmstadt 98 gegen den VfL Wolfsburg angetreten. Im Rahmen der Initiative "Im Zeichen der Lilie" wird nun das Drop In(klusive) für Familien in Darmstadt-Kranichstein mit dieser immensen Spendensumme unterstützt. Offizieller Premiumsponsor der Darmstädter Lilien ist die Darmstädter Unternehmensgruppe PEAK. Es wurden Tausende Lose verkauft - ein Euro pro Los für den guten Zweck, plus Spende der Lilien, plus 500 Euro für jedes gefallene Heimtor. mehr

Das Drop In(klusive) in Darmstadt Kranichstein

Entwicklungszusammenarbeit

Ein Haus für Nepal

Mittlerweile sind mehr als sechs Monate vergangen, seitdem zwei schwere Erdbeben den bitterarmen Himalaya-Staat erschüttert haben. Die Narben, die sie im Leben der Menschen hinterlassen haben, sind immer noch deutlich zu sehen. Mit ihrer Gemeinschaftsspendenaktion "Ein Haus für Nepal" unterstützt die Karl Kübel Stiftung seit dem Sommer den Wiederaufbau im Land. Ralf Tepel vom Vorstand der Karl Kübel Stiftung befand sich Ende November im Projektgebiet der Spendenaktion und berichtete vom Stand des Wiederaufbaus. mehr 

Die Dietmar Hopp Stiftung hat 100.000 Euro für den Wiederaufbau an die Karl Kübel Stiftung gespendet. Damit legt sie die finanzielle Basis für die Umsetzung der Wiederaufbaumaßnahmen. Laut der nepalesischen Regierung starben knapp 8.800 Menschen an den Folgen, rund 22.300 wurden verletzt. mehr

Zurück in Nepal Schulkinder der Schule in Neelkantha

Bildung statt Kinderarbeit

Sudha, Rajeshwari, Sumitra und Mallika (Namen geändert) leben in einem Kinderheim im südindischen Tamil Nadu, das von der Karl Kübel Stiftung dank zahlreicher Spenden seit Jahren unterstützt wird. Hier leben Mädchen, die aufgrund von Armut oder Erkrankung und Tod ihrer Eltern nicht mehr zur Schule gehen konnten. Teilweise haben sie schon als Kinderarbeiter zum Einkommen ihrer Familien beigetragen. Wir wollen Kindern wie diesen eine Chance geben, durch Bildung und Berufsausbildung ein selbstbestimmtes Leben zu führen. mehr Bitte helfen Sie uns dabei! Jetzt online spenden

Bildung statt Kinderarbeit

Indien: Keine Gewalt gegen Frauen

Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (25.11.) berichtete die Karl Kübel Stiftung von einem Projekt in Indien und seinen ersten wesentlichen Erfolgen nach einem Jahr Laufzeit. Projektmitarbeiterin Sushila Reddy* sitzt am Schreibtisch in ihrem kleinen Büro, den Telefonhörer am Ohr. Sie hört konzentriert zu und macht sich Notizen. Täglich berät sie an der Helpline der Bhumika Women‘s Collective von Gewalt betroffene Frauen oder deren Familienmitglieder. Die kostenlose Notrufstelle ist die zweite Servicestelle, neben dem Support Center, die von Bhumika, der indischen Partnerorganisation der Karl Kübel Stiftung, 2006 ins Leben gerufen wurde und nun über das 2014 gestartete Projekt gestärkt und ausgebaut wird. mehr

Projektteilnehmerinnen in Indien

Philippinen: Projektbesuch bei den ehemaligen Müllmenschen

"Dieses Projekt hilft den Ärmsten der Ärmsten!", sagte der Geschäftsträger der Deutschen Botschaft in Manila, Michael Hasper, beim Besuch der neuen Wohnsiedlung "San Pio Village" auf Cebu. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) besuchte er die vom deutschen Staat geförderten Projekte. In San Pio Village, einem Umsiedlungsprojekt der Karl Kübel Stiftung in Talisay City, finanziert das BMZ mit 500.000 Euro 60 Wohnhäuser, drei Wasserpumpen, den Anschluss an das städtische Trinkwassernetz und einen Spielplatz. Die Karl Kübel Stiftung gab durch den Bau von 21 Häusern ihren finanziellen Beitrag zur Ermöglichung des Projekts. mehr

Der Geschäftsträger der Deutschen Botschaft in Manila, Michael Hasper (re.)