Karl Kübel Stiftung

Newsletter 3/2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute möchten wir Sie über Neuigkeiten aus der Karl Kübel Stiftung und ihre Aktivitäten in den vergangenen Wochen informieren und wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

Ihre Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie

Aus dem Inhalt

Stiftung    Inlandsarbeit    Entwicklungszusammenarbeit    Bildungsinstitute

Die Stiftung

Diese Menschen stecken hinter der Stiftung

Kopf der Stiftung ist der aus acht Mitgliedern bestehende ehrenamtliche Stiftungsrat, gefolgt von den hauptamtlich arbeitenden drei Vorständen, die für die drei Bereiche Vermögensverwaltung, Inlandsarbeit und Entwicklungszusammenarbeit verantwortlich zeichnen. Sieben Abteilungsleiter arbeiten insgesamt in diesen Bereichen in den unterschiedlichen Abteilungen. Die Stiftung stellt nun die Menschen, die dahinter stecken, vor. mehr In Kürze folgt die Vorstellung weiterer Mitarbeiter. Insgesamt arbeiten knapp 45 Menschen allein in der Zentrale im südhessischen Bensheim. Weltweit sind 138 Personen bei der Karl Kübel Stiftung beschäftigt.

Inlandsarbeit

Karl Kübel Preis 2016 an Peter Maffay

Peter Maffay ist am 16. September in Bensheim mit dem Karl Kübel Preis 2016 ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt sein jahrelanges Engagement für traumatisierte Kinder und ist mit 25.000 Euro dotiert. Zudem wurde der Dietmar Heeg Medienpreis der Stiftung an insgesamt drei Preisträger verliehen. mehr

10. Weltkindertag in Bensheim

Am 18. September haben die Stadt Bensheim und die Karl Kübel Stiftung zum zehnten Mal auf den Beauner Platz nach Bensheim eingeladen. Von 14 bis 18 Uhr konnten kleine und große Besucher spielen, schauen und mitmachen. Unter dem Motto "Kindern ein Zuhause geben!" haben die Veranstalter ihr kleines Jubiläum mit den Besuchern begangen. Etwa 2000 Gäste folgten der Einladung. mehr

Familien im Stadtteil beteiligen

Familien aktiv an der Gestaltung ihres Lebensumfelds zu beteiligen, ist ein wichtiges Anliegen der Karl Kübel Stiftung. Daher unterstützt sie Beteiligungsprozesse wie die Weststadtkonferenz in Bensheim. Die anstehende 2. Weststadtkonferenz am 28. September 2016 nahm der Bergsträßer Anzeiger (BA) zum Anlass für ein Kamingespräch, zu dem der publizistische Leiter des BA, Karl-Heinz Schlitt, neben der Karl Kübel Stiftung Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen hatte.

Die Hauptfragen, die an diesem Abend im Mittelpunkt standen, waren: Wie kann es gelingen, möglichst viele Menschen rechtzeitig in den Entscheidungsprozess mit einzubeziehen? Welche Rahmenbedingungen müssen vorhanden sein? Und vor allem: Wie können wir möglichst viele und unterschiedliche Menschen erreichen? mehr Interessierte können sich online für die 2. Weststadtkonferenz anmelden.

Fachtag "Kinder aus Flüchtlingsfamilien und der Hessische Bildungs- und Erziehungsplan"

"Ankommen in Deutschland" – unter diesem Leitsatz fasst die Stiftung ihre Projektarbeit für Familien mit Fluchterfahrung in Deutschland zusammen. Am 14. November 2016 findet im Tagungszentrum "Haus der Kirche" in Kassel ein weiterer Fachtag statt. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Stiftung bieten mit dieser Veranstaltung die Möglichkeit zum Austausch und zur Information und richten sich an Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Fachberatungen und Trägervertreter. Anmeldungen sind noch möglich. mehr

Unterstützung für Bensheimer Familien

Dr. Jürgen Gromer, ehemaliger Präsident von Tyco Electronics und "Botschafter der Bergstraße", hat gemeinsam mit seiner Ehefrau Diana Gromer die stolze Summe von 3050 Euro für die Bensheimer Drop In(klusive) an die Karl Kübel Stiftung überreicht. Elternbegleiterin Inka Kuusela, die die Drop Inklusive in Bensheim leitet, berichtet, dass Spenden nicht nur das Projekt sichern, sondern auch die Anschaffung von Spiel- und Lernmaterialien ermöglichen. Sie empfängt die Familien stets mit offenen Armen und Ohren, mit einem Frühstück und beantwortet Fragen und gibt praktische Tipps. mehr

Hessischer Familientag

Die Stadt Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis wird gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Karl Kübel Stiftung am 20. August 2017 den 9. Hessischen Familientag ausrichten. Am Hessischen Familientag werden Plätze, Straßen und Gassen zum „Markt der Möglichkeiten“, auf dem sich die Mitwirkenden mit Informationen und zahlreichen Mitmachangeboten den Besuchern präsentieren. Es wird mehrere Bühnen mit attraktiven Programmen von regionalen und überregional bekannten Künstlern und unterhaltsame Angebote für Jung und Alt geben. mehr

Entwicklungszusammenarbeit

Jetzt bestellen! Ein Kalender, der Häuser baut

Mitte September stellten die Sparkasse Bensheim und die Karl Kübel Stiftung den neuen Kalender "Ein Haus für Nepal 2017" vor. Der farbenprächtige Kalender, der mit Unterstützung der Sparkasse Bensheim und des Spielzeugherstellers Holzhausen entstanden ist, zeigt Motive, die über die letzten Monate in Nepal nach den schweren Erdbeben im Frühjahr 2015 aufgenommen worden sind. Er ist ein kleiner, aber wichtiger Spendenbaustein und hilft Familien beim Aufbau ihrer Häuser in der vom Erdbeben zerstörten Region westlich von Kathmandu.

Ein Kalender kostet 22,50 Euro inkl. MwSt. und zuzüglich Versandkosten von 6,90 Euro für 1 bis 15 Stück. Der Reinerlös aus dem Kalenderverkauf kommt zu hundert Prozent den Menschen in Nepal zugute. mehr

Mit "weltwärts" nach Indien und auf die Philippinen

20 junge Menschen machten sich Anfang August auf den Weg in Projekte nach Indien und auf die Philippinen. Dort leisten sie acht Monate lang einen weltwärts-Freiwilligendienst und bringen sich in Partnerprojekte der Karl Kübel Stiftung ein. Mitte Juli wurden sie offiziell entsendet. mehr

Die Karl Kübel Stiftung sucht nun neue Bewerberinnen und Bewerber für ihren weltwärts-Freiwilligendienst 2017. Im kommenden Jahr wird die Stiftung dann bereits zum zehnten Mal insgesamt 20 junge Menschen zu einem achtmonatigen Freiwilligeneinsatz entsenden. mehr

FAIRWANDLER-Preis

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, ist Schirmherr des neuen FAIRWANDLER-Preises der Stiftung. "Begegnungen und Erfahrungen im Ausland prägen das eigene Leben und verändern den Blickwinkel. Wir alle tragen Verantwortung für die Zukunft unserer Einen Welt. Junge Menschen, die verändern und mitgestalten wollen, sind ein besonders großer Gewinn für unsere Gesellschaft. Deshalb habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für den FAIRWANDLER-Preis für entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen‘ übernommen", begründet er seine Entscheidung. Lesen Sie mehr über den Preis für entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen.

Auf aktuellen Stand gebracht: Lernstationen "Flucht und Migration"

Mit Hilfe von zwölf Lernstationen für Schüler ab Klasse 7 können Lehrerinnen und Lehrer ihren Unterricht gestalten. Sie können in frei gewählter Reihenfolge von Schülerinnen und Schülern eigenständig bearbeitet oder einzeln als Teil einer Unterrichtseinheit genutzt werden. Die Lernstationen sind auf aktuellen Stand gebracht und können ab jetzt heruntergeladen werden. mehr

Yunus meets Youth

Einmal mit einem Friedensnobelpreisträger zusammensitzen und sich mit ihm austauschen – dieses Erlebnis hatten ehemalige weltwärts-Freiwillige der Karl Kübel Stiftung. Sie diskutierten mit Professor Muhammad Yunus darüber, welche Themen sie bewegen und wie sie als junge Menschen die Welt positiv gestalten können. mehr

Aus den Bildungsinstituten

Odenwald-Institut

Studienreise KiFaZ mit Herbert Vogt

5 Standorte, 5 Bundesländer, 5 Tage (vom 28.11. bis 02.12.2016) - Die Fahrt mit dem Bildungsbus führt von Stuttgart nach Hamburg zu 5 Kinder- und Familienzentren. Fachkräfte lernen verschiedene KiFaZ-Modelle kennen, erleben Integration ganz praktisch, erfahren Geschichten, Konzepte und Kooperationen. mehr 

Neuer Termin KiFaZ

Für die neue Weiterbildung Multiplikator/in und Berater/in Kinder- und Familienzentren wurde der Startermin verschoben - auf Januar 2017. Diese Weiterbildung wird in Baden-Württemberg über das Programm Fachkurse finanziell gefördert. mehr

Zweiter interdisziplinärer Vortrag: Leben ist Rhythmus

Unser Leben ist von verschiedenen Rhythmen durchwebt, langsam, schnell, fließend, vergnüglich, intensiv – Wie funktionieren diese Taktgeber des menschlichen Lebens? Nach einem Abendvortrag von Prof. Dr. Sabine Koch auf wissenschaftlicher Basis am Freitag, 30.09., gestaltet Roger Russell vom Feldenkrais Zentrum Heidelberg mit Sabine Koch einen Wochenendworkshop vom 1. bis 2.10.2016 in der Reihe "Die Somatische Wende". mehr

Osterberg-Institut

Tagung Resilienz vom 14. - 16. Oktober

Es gibt Zeiten, da ist das Leben leicht: Im Job läuft es rund, in der Familie auch, man fühlt sich fit und voller Energie. Aber wir alle kennen auch schwierige Lebenssituationen, Krisen oder Schicksalsschläge. Ob wir an solchen Herausforderungen wachsen können und eine Krise als Chance erleben, ist eng mit unserer Fähigkeit zur Resilienz verbunden. Wie wir lernen können, dem Auf und Ab im Leben kraftvoll zu begegnen, ist zentrales Thema der Resilienz-Tagung. In einem Vortrag und in neun Workshops werden verschiedene Aspekte von Resilienz beleuchtet. mehr

Offensiv und gelassen im Umgang mit Ärger und Kritik

Schon Kurt Tucholsky wusste: „Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nutzen.“ Schön wär´s, könnte man einfach einen Schalter umlegen und „ärgerfrei“ durchs Leben gehen. Aber es gibt nun mal Situationen, die „zum aus der Haut fahren“ sind, und Kritik von anderen lässt sich nicht vermeiden. Souveräner mit diesen Herausforderungen umzugehen und die eigene Gelassenheit zu stärken, ist Ziel des Seminars mit Gabriele ten Hövel vom 10. bis zum 11. Oktober. mehr

Felsenweg-Institut

Qualifizierungsmodule jetzt auch in gedruckter Form erhältlich

Die vom Felsenweg-Institut gemeinsam mit dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) veröffentlichten Qualifizierungsmodule für Familienhebammen und Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und-pfleger sind nun auch als Printfassung erhältlich. Sie können kostenlos über die Internetseite des NZFH bestellt werden. mehr

Fachtag: Weiterentwicklung zu Eltern-Kind-Zentren, Tendenzen und Perspektiven

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus führt in Zusammenarbeit mit dem Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung eine überregionale Fachtagung im Kontext des gleichnamigen Landesmodellprojekts „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren“ durch - am 17. November 2016 in Dresden, im Konferenzsaal der Sächsischen Aufbaubank. mehr