Professionelle Begleitung der frühkindlichen Bildung ist wichtig

Bilanz- und Fachveranstaltung der Koordinierungsstelle "Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung" kam bei den 90 Teilnehmer*innen sehr gut an.

Sowohl in der Arbeit mit Kindern als auch mit Familien müssen pädagogische Fachkräfte immer wieder Antworten auf neue Herausforderungen finden. © istockphoto / energyy

Inklusion und Anti-Diskriminierung kann nicht immer harmonisch sein. Sowohl Inklusions- als auch Antidiskriminierungsarbeit setzt Lernprozesse voraus, zu denen auch das Überwinden von Konflikten gehört. So der einhelligeTenor der Bilanzveranstaltung der Koordinierungsstelle „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung“ am 15. März 2022. 

Zu Beginn der Veranstaltung referierten Dr. Seyran Bostancı (Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung) und Prof. Dr. Timm Albers (Universität Paderborn) zu den Themen Inklusion und Anti-Diskriminierung in der Kindertagesbetreuung.

Diversitäts- und migrationssensible Perspektiven auf Familie und Kindertagesbetreuung

Neben einem spannenden Rückblick auf die Arbeit der Hessischen Koordinierungsstelle und ihrer Kooperationspartner*innen, konnten sich die knapp 90 Teilnehmer*innen aus den verschiedenen Bereichen der frühkindlichen Bildung in vier Workshops mit dem übergeordneten Thema „Diversitäts- und migrationssensible Perspektiven auf Familie und Kindertagesbetreuung“ beschäftigen. Das große Interesse der Teilnehmenden, denen die Thematik in ihrer beruflichen Praxis alltäglich begegnet, hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig ihnen eine qualitativ hochwertige und professionelle Begleitung ist. Allen Kindern soll über die Kindertagesbetreuung eine gerechte Chance gegeben werden, frei und unbeschwert aufwachsen zu können, unabhängig von Faktoren wie Herkunft oder sozialer Ausgangslage.

Koordinierungsstelle erhielt Förderzusage bis einschließlich 2025

Eine erfreuliche Nachricht erhielt die Karl Kübel Stiftung vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration zur Bilanzveranstaltung: Die Förderung der Koordinierungsstelle wird bis einschließlich 2025 verlängert. So kann die Koordinierungsstelle auch weiterhin die Kindertagesbetreuung in Hessen mit Material- und Beratungsangeboten, wie den Vielfalts-Taschen, der Handreichung „Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung“ oder ihren Fach- und Austauschveranstaltungen unterstützen.

Ansprechpartner*innen

Franziska Korn
Tel.: (06251) 700567
E-Mail: f.korn@kkstiftung.de

Benedikt Wirth
Tel.: (06251) 700567
E-Mail: b.wirth@kkstiftung.de

Schnellnavigation
Zur Suche