Interkulturelle Woche in Heppenheim

Vom 26. September bis 4. Oktober 2020 mit vielfältigem Programm für Jung und Alt.

Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ findet vom 26. September bis 4. Oktober die Interkulturelle Woche in Heppenheim statt. Das Motto unterstreicht, dass bei aller Unterschiedlichkeit, die unser Land auszeichnet, wir einander brauchen und gemeinsam Verantwortung für unsere Zukunft tragen.

Die Veranstalter – darunter die Karl Kübel Stiftung - haben ein buntes Programm für Jung und Alt zusammengestellt, das zum Mitmachen, Nachdenken und Spaß haben einlädt. Die Aktionen reichen von einer Ausstellung zum Thema Menschenrechte über interkulturelle Bildungsangebote für Schulen bis hin zu Kino und Laternenführung.

Die Karl Kübel Stiftung ist Kooperationspartnerin von folgenden Angeboten:

"Pappenheimer*in" in der Stadt

Mit den Heppenheimer Integrationslots*innen wurden lebensgroße Pappfiguren gestaltet, die ihre Botschaften während der Interkulturellen Woche bekanntgeben. Heppenheimer Kitas waren von der Aktion begeistert, haben sich angeschlossen und steuern eigene Ergebnisse ihrer Kinder-Pappenheimer*innen bei. Die Figuren sind während der Woche im ganzen Stadtgebiet ausgestellt.

…und was mach‘ ich in der Schule?

Kostenfreies Material-Angebot für Lehrkräfte zum Einsatz im Unterricht. Das Material steht während und auch nach der Interkulturellen Woche zur Verfügung. Kontakt: Monika Gerz, E-Mail: m.gerz@kkstiftung.de

Radio Antenne Bergstraße wird das Programm mit Beiträgen, Interviews und Live-Übertragungen begleiten. Das Programm der Interkulturellen Woche i finden Sie im Internet auf der Seite der Stadt Heppenheim.

Bei der Interkulturellen Woche handelt es sich um eine bundesweite Aktion, die 1975 von der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie initiiert wurde.

Schnellnavigation
Zur Suche