Interkulturelle Woche 2022 in Heppenheim

Die Karl Kübel Stiftung beteiligt sich mit Ausstellung „Frieden machen“ am Programm im Starkenburg-Gymnasium.

Die „Frieden machen"-Ausstellung regt mit ihren eindrucksvollen Projekten zur Diskussion an. © Karl Kübel Stiftung

Vom 25. September bis zum 2. Oktober 2022 findet bundesweit die Interkulturelle Woche unter dem Motto „offen geht" statt. Unsere Stiftung beteiligt sich mit einer Ausstellung über die besten Peace Counts-Reportagen und setzt damit ein Zeichen für den Frieden. Die 12 Schautafeln zeigen eine Auswahl erfolgreicher Friedensprojekte aus rund 30 Konfliktregionen der Welt.

Die Ausstellungseröffnung fand am Samstag, 24. September, im Starkenburg-Gymnasium statt. Vertreten wurde die Stiftung von  Bildungsreferentin Monika Gerz, die die Schautafeln bei der Servicestelle Friedensbildung Baden-Württemberg angefragt und für ihr aktuelles Bildungsprojekt zu den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) an die Bergstraße geholt hatte. Passend zum Ziel 16 „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ zeigen die Roll-Ups u.a. gelungene Friedensbeispiele aus dem Globalen Süden. Die Ausstellung ist noch bis zum 7. Oktober zu sehen.

Die Interkulturelle Woche präsentiert sich mit einem vielfältigen Programm: u.a. gibt es zweisprachige Vorlesenachmittage für Kinder in der Stadtbücherei, einen internationalen Mitbring-Abend, ein interreligiöses Friedensgebet und ein Kino der Kulturen. Antenne Bergstraße berichtet während der Interkulturellen Woche täglich über die verschiedenen Aktionen.

Das ausführliche Programm der Interkulturellen Woche finden Sie hier.

Schnellnavigation
Zur Suche