Interkulturelle Woche in Heppenheim

Karl Kübel Stiftung beteiligt sich am vielfältigen Programm. Auftakt mit Ausstellung am Starkenburg-Gymnasium.

Vom 24. September bis 3. Oktober 2021 findet bundesweit die Interkulturelle Woche unter dem Motto „offen geht" statt. Die Karl Kübel Stiftung beteiligt sich daran und eröffnete die Interkulturelle Woche in Heppenheim mit der Ausstellung „Rohstoffwunder Handy“ im Starkenburg-Gymnasium.

In der Ausstellung geht es um Nachhaltigkeit bei Handys. Schüler*innen eines Wahlpflichtkurses „Naturwissenschaften“ des Gymnasiums hatten sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin Christiane Wüstner und Monika Gerz, Bildungsreferentin der Karl Kübel Stiftung, mit Fragen rund um das Handy auseinandergesetzt. Thematisiert wurden u.a. die für die Herstellung notwendigen Ressourcen, die Arbeits- und Produktionsbedingungen, die mit der Entsorgung verbundenen Umweltprobleme und mögliche umweltschonendere Alternativen.

„Was denken Sie: Wie viele Handys und Smartphones liegen ungenutzt oder nicht mehr genutzt in deutschen Schubladen herum?“, fragte Gerz bei der Ausstellungseröffnung. Die Antwort: Rund 120 Millionen Handys! Die Zahl zeigt, wie wichtig es ist, unser Konsumverhalten zu überdenken und etwas gegen Verschwendung zu unternehmen.

Die Ausstellung, die dem Gymnasium vom Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung in Hamm zur Verfügung gestellt wurde, wird noch bis zum Beginn der Herbstferien zu sehen sein. So lange stehen in der Schule auch Sammelboxen für alte Handys, um deren Recycling sich der NABU kümmert. Die Erlöse daraus fließen in den Insektenschutz.

Bis zum 24. Oktober gibt es auch eine Ausstellung im Heppenheimer Museum, die das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit aufgreift. Gezeigt werden Bilder von Schüler*innen der Konrad-Adenauer-Schule in Heppenheim. Die Klasse 3b hatte bei einem Aktionstag in Zusammenarbeit mit der Karl Kübel Stiftung Bilder gemalt, die zeigen, was die Schüler*innen sich für unsere Erde wünschen. 

Lehrer*innen, die Interesse an kostenfreien Unterrichtsmaterialen, begleitenden Unterricht und Ausstellungen zum Thema Nachhaltigkeit und Globales Lernen haben, können sich gern mit Monika Gerz (m.gerz@kkstiftung.de) in Verbindung setzen.

Während der Interkulturellen Woche gibt es ein vielfältiges Programm, u.a. einen „Walk and Talk about Rassism“, eine Lesung, ein interreligiöses Friedensgebet und ein Kino der Kulturen. Antenne Bergstraße berichtet während der Interkulturellen Woche täglich über die verschiedenen Aktionen. Am Dienstag, 28. September, wird von 11 bis 12 Uhr auch eine Zusammenfassung der Podcastserie 17 Ziele - 10 Fragen gesendet, die sich mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen befasst und in Zusammenarbeit der Klasse 11G3 der Karl Kübel Schule, Antenne Bergstraße und Bildungsexpertin Monika Gerz entstand. Ein ausführliches Programm der Interkulturellen Woche finden Sie im Download.

Programm Interkulturelle Woche

Schnellnavigation
Zur Suche