Wer.Macht.Kleidung - Why we need a fashion revolution

Einladung zum digitalen Workshop für (entwicklungs)politisch Interessierte am 24. April 2021 im Rahmen der Fashion Revolution Week

Mit den Hashtags #whomademyclothes und #payyourworkers solidarisieren sich Menschen im Rahmen der Fashion Revolution Week weltweit mit Arbeiter*innen in der Textilindustrie und machen auf Missstände aufmerksam. Ziel unseres Online-Workshops ist es, Mode und die Textilindustrie mit den sozialen Herausforderungen unserer Zeit in Verbindung zu setzen: Inklusivität, faire Produktionsbedingungen, Globalisierung und die Klimakrise.

Wie kann Mode und unser eigenes Verhalten zu einer Lösung dieser Probleme und zu einer besseren Welt beitragen? Unsere Machtpositionen in der globalen Gesellschaft und unser persönliches Konsumverhalten sind verknüpft mit der Textilwirtschaft und mit den Lebensbedingungen von Textilarbeiter*innen weltweit. Wie können wir dennoch nachhaltigere Wege des Konsums finden und uns mit Menschen des Globalen Südens solidarisieren?

Wer Lust hat, diesen großen Fragen nachzugehen, ist in unserem interaktiven Workshop mit dem Trainer Cesar Leal Soto genau richtig!

Termin des Online-Workshops: Samstag, 24. April 2021, 10.30 – 14.30 Uhr (mit Pause)
Teilnehmer*innen-Zahl: 25 Personen
Anmeldung bei Monika Gerz: m.gerz@kkstiftung.de

Anmeldefrist: 13. April 2021

Der Zugangslink wird mit der Anmeldebestätigung versendet. Bitte beachten: Die Anmeldung ist verbindlich, denn wir möchten den Teilnehmer*innen zur Einstimmung auf den Workshop eine FairFashion-Tüte mit Infos und Überraschungen zuschicken. Daher bitte bei der Anmeldung unbedingt die Postadresse angeben (mit der wir natürlich vertraulich umgehen)!

Unser Trainer Cesar Leal Soto schreibt aktuell seine Doktorarbeit in Soziologie und legt in seiner Arbeit einen Schwerpunkt auf postkolonialen Perspektiven und Geschlechterpolitiken. Ausgehend von seiner Lebenserfahrung und seinem aktuellen Aufenthalt in Deutschland möchte er dazu beitragen, Veranstaltungen zur kritischen Reflexion über das alltägliche Leben und den täglichen Konsum durchzuführen, um kritische Diskussionen und kollektives Handeln zu ermöglichen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Fashion Revolution Week durchgeführt und unterstützt durch die Karl Kübel Stiftung sowie durch das Junge Engagement von Bildung trifft Entwicklung in Südhessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Schnellnavigation
Zur Suche