Jetzt für den Dietmar Heeg Medienpreis 2022 bewerben!

Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Wer erhält in diesem Jahr den Dietmar Heeg Medienpreis? 2021 zeichnete Stiftungsratsvorsitzender Matthias Wilkes (r.) die Journalist*innen (v.l.) Peter Onneken, Diana Löbl, Amonte Schröder-Jürss und Kerstin Greiner mit dem Award aus. Foto: Karl Kübel Stiftung / Thomas Neu

Das diesjährige Thema „Familie zählt! - Unternehme­risches Engagement für Eltern und Kinder“ rückt unternehmerisches Denken und Handeln für Familien in den Fokus der Berichterstattung.

Es  erinnert zugleich anlässlich unseres 50-jährigen Gründungsjubiläums an unsere Wurzeln. Karl Kübel war als Unternehmer für seine menschenzentrierte Haltung und sein soziales Engagement bekannt.

Wir suchen deshalb bewegende Geschichten, Reportagen, Interviews, Features, Podcasts und Dokumentationen über Menschen, Kommunen, Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, die auf kreative und unternehmerische Art und Weise einen positiven Unterschied für Kinder und Familien machen.

Ausgezeichnet werden herausragende Beiträge aus den Bereichen Print, Online, TV und Hörfunk, die im Zeitraum 1. Januar 2021 bis 31. März 2022 in deutscher Sprache erstmals veröffentlicht wurden. Einsendeschluss: 31. März 2022.

Der Dietmar Heeg Medienpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wird im September im Rahmen der Karl Kübel Preis Verleihung an bis zu drei Journalist*innen vergeben. Der Preis ist nach dem verstorbenen Stiftungsratsmitglied Dietmar Heeg (1964 – 2015) benannt, der als Pfarrer und Fernsehjournalist mit Leib und Seele am Puls der Zeit war.

Schnellnavigation
Zur Suche