Mengerskirchen steht auf für die Zukunft seiner Kinder

Das Bildungsforum der Gemeinde wurde 2010 für sein vorbildliches Projekt "Starke Kinder" mit dem Karl Kübel Preis ausgezeichnet. Seitdem hat sich viel getan!

In der 60.000 Einwohner zählenden Gemeinde Mengerskirchen wird Gemeinschaft gelebt und vorbildlich gezeigt, wie durch Zusammenwirken ein starkes und verlässliches Netzwerk für Familien entstehen kann.

Ein Mittelpunkt in dieser Gemeinschaft ist das Bildungsforum Mengerskirchen, das sich das Ziel gesetzt hat, durch Bildungsangebote und Unterstützung von Familien der Gemeinde eine Lebensperspektive für die rund 1.000 Kinder und Jugendlichen zu geben. Als Anerkennung für das vorbildliche Engagement mit Bildungs- und Präventionsangeboten für die Familien, verlieh unsere Stiftung 2010 den damals mit 50.000 Euro dotierten Karl Kübel Preis an das Bildungsforum Mengerskirchen für sein Projekt "Starke Kinder" und seitdem ist viel passiert!

 

Der Karl Kübel Preis wird seit 1990 vergeben, insgesamt 15 Mal an Initiativen aus dem Bereich Kind und Familie und seit 2015 an prominente Persönlichkeiten für ihr überdurchschnittlich hohes Engagement für Kinder und Familien.

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“

Mit ihrem Motto „Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen" begeisterten die Vertreter*innen aus Mengerskirchen damals bei der Preisverleihung. „Die Auszeichnung konnte wichtige Projekte und eine Reihe von gezielten Hilfen in den Familien ermöglichen“, berichtet Bürgermeister Thomas Scholz. Dazu zählen unter anderem inklusive und kostenlose Betreuungsangebote sowie Schul-psychologische Betreuung in den Bildungseinrichtungen der Gemeinde, finanzielle Einzelfall-Unterstützung für Kinder und Familien, Willkommensbesuche bei Neugeborenen, der Betrieb eines Familienzentrums und eines Inklusionshauses oder eine Berufseinsteigerbegleitung.

Der Preis hat vieles bewirkt

 „Der Preis und das Preisgeld haben ein Vielfaches bewirken können“, so Bürgermeister Scholz. Heute würden sich z.B. auch Wirtschaft und Gesellschaft aktiv einbringen. Sowohl für die Gemeinde als auch für alle Beteiligten bleibe die spannende und große Herausforderung, die Hilfe zur Selbsthilfe zu stärken.

„Ich bin und bleibe zuversichtlich, dass Sie mit Ihrer Stiftungsidee und dem Engagement für starke Kinder und Familien, auch zukünftig die helfende und bedeutende Organisation in dieser gesellschaftlichen Aufgabe sein werden“, sagt Scholz verbunden mit den besten Wünschen fürs Jubiläum.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, damit sich noch mehr Menschen zu starken Persönlichkeiten entwickeln und ein selbstbestimmtes Leben führen können. Bildung in allen Facetten ist ein Schlüssel dazu.

Schnellnavigation
Zur Suche