„Die meisten haben nur eine Familie, ich habe zwei“

Selbst als Erwachsener fühlt sich Gangadhar der Brückenschule von Vikasana verbunden. Ihr verdankt er seinen Werdegang vom Kinderarbeiter zum Lehrer.

Millionen Kinder in Indien sind gezwungen, durch Kinderarbeit zum Familieneinkommen beizutragen. Die Karl Kübel Stiftung fördert seit über 20 Jahren Brückenschulen in Indien. Sie sollen ehemaligen Kinderarbeiter*innen den Weg zurück in die Schule ermöglichen. Einer von ihnen ist Gangadhar, der heute als Lehrer tätig ist und berichtet, wie sich sein Leben und das seiner Familie durch unsere Förderung verbessert hat:

“Meine Eltern waren arm und Tagelöhner. Aufgrund der katastrophalen wirtschaftlichen Lage war es schwierig für mich, überhaupt eine richtige Schulbildung zu bekommen.“ In der dritten Klasse musste er die Schule verlassen und hat von da an zwei Jahre lang Rinder gehütet. Gangadhar berichtet über diese schwierige Zeit:

„Jeden Tag habe ich hart gearbeitet, um irgendwann mal dabei helfen zu können, meine Familie zu ernähren. Eines Tages traf ich auf dem Weg zur Arbeit einen Mitarbeiter von Vikasana, der mich dem Direktor der Organisation vorstellte. Er hat mich darin unterstützt, zu meiner Schulausbildung zurückzukehren. Ich war froh, die Bhootanahalli Brückenschule besuchen zu können, die von der Karl Kübel Stiftung gefördert wird, und hatte dort viel Spaß mit meinen Freunden. Sie waren wie ich zuvor Kinderarbeiter. Später wurde ich für ein Stipendium der Karl Kübel Stiftung ausgewählt, das mir den Schulbesuch bis zur 12. Klasse ermöglichte.“

Für Gangadhar hat sich durch die Förderung unserer Stiftung und unseres Partners Vikasana viel verändert. Er konnte eine gute Schulbildung genießen und kann jetzt ein hohes Einkommen erzielen. Bei seiner Ausbildung wurde er vollumfänglich unterstützt. Neben dem normalen Unterricht konnte er auch an vielen zusätzlichen Aktivitäten teilnehmen, wie Computerunterricht, Exkursionen, Zeichnen, Musik, Theater, Sport oder Fahrstunden. Heute verfügt Gangadhar über zwei Bachelorabschlüsse und einen Master of Arts.

“Ohne Schulausbildung würde ich heute nicht über meine Studienabschlüsse verfügen. Jetzt arbeite ich als Lehrer an einer staatlichen Schule. Ich liebe meinen Beruf und bin froh, meine Schüler zu unterrichten. Zukünftig plane ich auch, als Dozent an der Universität zu lehren. Heute bin ich sehr glücklich mit meiner Familie. Die meisten Leute haben nur eine Familie, aber ich habe zwei. Meine zweite Familie ist Vikasana”.

Unterstützen Sie unsere Arbeit, damit noch mehr Menschen eine Chance auf eine bessere Zukunft erhalten. Bildung in allen Facetten ist ein Schlüssel dazu.

Schnellnavigation
Zur Suche