Inlandsarbeit

Karl Kübel Preis 2016

16. September 2016. Karl Kübel Preis an Peter Maffay vergeben / Medienpreis in Bensheim verliehen

Peter Maffay ist in Bensheim mit dem Karl Kübel Preis 2016 ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt sein Engagement für traumatisierte Kinder und ist mit 25.000 Euro dotiert. Zudem wurde der Dietmar Heeg Medienpreis der Karl Kübel Stiftung an drei Preisträger verliehen.

Impressionen von der Preisverleihung

Klicken Sie sich durch!

1990 wurde der Karl Kübel Preis zum ersten Mal vergeben, insgesamt 15 Mal an Initiativen aus dem Bereich Kind und Familie. Seit 2015 zeichnet die Karl Kübel Stiftung mit dem Preis prominente Persönlichkeiten für ihr überdurchschnittlich hohes Engagement für Kinder und Familien aus. In seiner Rede sagte Maffay: „Kinder haben es nicht in der Hand, in welche Lebensumstände sie hineingeboren werden. Wir helfen Kindern, die in Not geraten sind.“ Das Preisgeld, betonte der Musiker, werde in die Peter Maffay Stiftung fließen. Seit 2000 kümmert sich Maffay mit seiner Stiftung in verschiedenen Ländern um benachteiligte und traumatisierte Kinder und nennt dies „eine Herzensangelegenheit“. Die Stiftung bietet den Kindern und Jugendlichen Schutzräume. Dabei spielt Tabaluga, der kleine grüne Drache, zwei wichtige Rollen. Tabaluga steht für Musik, die Klein und Groß ansprechen möchte, er ist aber „auch ein Symbol für diejenigen Werte, die unserer Stiftung wichtig sind: Freundschaft, Toleranz, Gewissenhaftigkeit, Achtsamkeit und Verantwortung für unsere Umwelt und unsere Mitmenschen“, betonte Maffay. 

„Peter Maffay zeigt seit vielen Jahren, dass man persönlichen Erfolg auch mit Benachteiligten teilen kann und damit beispielhaft gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt. Die Karl Kübel Stiftung würdigt mit der Preisverleihung an Peter Maffay vor allem seinen persönlichen Einsatz für Kinder, die auf der Schattenseite des Lebens groß werden“, begründete der Stiftungsratsvorsitzende Matthias Wilkes die Entscheidung.

Neben dem Karl Kübel Preis 2016 hat die Karl Kübel Stiftung zum zweiten Mal den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Dietmar Heeg Medienpreis vergeben. Dieser würdigt Medienbeiträge, die Kinder und Familien in besonderer und beispielhafter Weise in den Mittelpunkt ihrer Berichterstattung stellen. In diesem Jahr lautete das Thema „Familien haben Talente“. Vergeben wurden zwei gleichwertige Preise an: Insa Onken für ihren TV-Beitrag „Safet tanzt“ sowie Michaela Bruch und Dr. Klaus Bergner für ihren gemeinsamen TV-Beitrag „Liebe macht stark – Ein Paar lässt sich nicht unterkriegen“. Vertreter der Fachjury Tobias Kämmerer von hr3 sowie Marc Wilhelm von Hitradio FFH zeigten Auszüge aus den Gewinner-Beiträgen und überreichten gemeinsam mit Matthias Wilkes die Preise an die strahlenden Sieger. 67 Bewerbungen waren für den Medienpreis eingegangen.

Medienmacher dürfen gespannt sein: In den kommenden Wochen wird die neue Ausschreibung für den Dietmar Heeg Medienpreis 2017 erfolgen, kündigte Wilkes an.

Ansprechpartnerin

Nicole Bärenstrauch
Tel.: 06251 / 7005-27
n.baerenstrauch(at)kkstiftung.de

Weitere Informationen:

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00