Inlandsarbeit

Hessischer Familientag

Fritzlar hat den Zuschlag für die Ausrichtung im Rahmen eines landesweiten Bewerbungsverfahrens von beiden Veranstaltern erhalten. (von links nach rechts) Hartmut Spogat, Bürgermeister der Stadt Fritzlar, Uschi Michalzik, Sachgebietsleiterin der Stadt Fritzlar, Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstandsmitglied der Karl Kübel Stiftung und Stefan Grüttner, Hessische Familienminister.

Wiesbaden, 16.08.2016. Austragungsort für den 9. Hessischen Familientag steht fest: Fritzlar ist Gastgeber für das große Familienfest 2017


Familienminister Stefan Grüttner: „Engagement für Familien wird sichtbar gemacht“

Wiesbaden/Fritzlar. Die Stadt Fritzlar im Schwalm-Eder-Kreis wird gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie am 20. August 2017 den 9. Hessischen Familientag ausrichten. Fritzlar hat den Zuschlag für die Ausrichtung im Rahmen eines landesweiten Bewerbungsverfahrens von beiden Veranstaltern erhalten. „Die Stadt ist mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern eine geeignete Kulisse und bietet mit der attraktiven Lage im nordhessischen Bergland und ihrer Ausrichtung als wirtschaftliches Mittelzentrum im Schwalm-Eder-Kreis optimale Bedingungen, um Familien nicht nur im Schwalm-Eder-Kreis, sondern im ganzen Land anzuziehen“, teilten der Hessische Familienminister Stefan Grüttner und Daniela Kobelt Neuhaus, Vorstand der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie heute gemeinsam mit.

Mit Fritzlar wird der Hessische Familientag erstmals im Schwalm-Eder-Kreis stattfinden. „Wir streben einen Wechsel der Austragungsorte für den Hessischen Familientag zwischen den Hessischen Regionen an“, betonten Minister Grüttner und Daniela Kobelt Neuhaus. Die familienpolitischen Aktivitäten der Stadt Fritzlar verbinden sich in geeigneter Weise mit den Zielen des Hessischen Familientages.

Der Hessische Familientag hat sich als familienorientierte Großveranstaltung, die alle zwei Jahre in einer anderen hessischen Kommune stattfindet, zu einer festen Einrichtung im Land entwickelt. „Mit dem Familientag vermitteln wir nachhaltig: Familie gehört in den Mittelpunkt aller Politikfelder“, betonte Minister Grüttner. Der Hessische Familientag ist einzigartig, nirgendwo sonst erhält man an einem Tag einen so umfassenden Überblick über das breite Spektrum von Organisationen, Vereinen und Einrichtungen, die sich landesweit für Familienfreundlichkeit, für Beratung und Unterstützung von Eltern, für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, für chancengerechte Bildungsangebote, für Familiengesundheit, für Prävention und Kinderschutz einsetzen. „Engagement für Familien wird sichtbar gemacht“, so der Familienminister.

Mit der Festlegung des Austragungsortes ist der Startschuss für die mehrmonatige intensive Vorbereitungszeit des Hessischen Familientages 2017 gefallen. In den kommenden Monaten wird die Veranstaltung von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, der Karl Kübel Stiftung und des Magistrats der Stadt Fritzlar vorbereitet. Nach den Sommerferien kommt die Arbeitsgruppe zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen und wird in einem der nächsten Arbeitsschritte die potentiellen Mitwirkenden aus Vereinen, Einrichtungen, Initiativen und Unternehmen einladen sowie die Bühnenprogrammpunkte für das große Open Air-Fest besprechen und zusammenstellen.

Am Hessischen Familientag werden Plätze, Straßen und Gassen von Fritzlar zum „Markt der Möglichkeiten“, auf dem sich die Mitwirkenden mit ihren Informationen und Leistungen den Besuchern präsentieren werden. Auch wird es mehrere Bühnen mit einem attraktiven Programm von regionalen und überregional bekannten Künstlern geben, unterhaltsame Mitmachangebote für Jung und Alt geben. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt.

Die Geschäftsstelle des Hessischen Familientages ist bei der Karl Kübel Stiftung im südhessischen Bensheim angesiedelt; hier laufen in den kommenden Monaten die Fäden der operativen Vorbereitung der Veranstaltung zusammen. „Als Stiftung haben wir in unser Leitbild geschrieben, Familienfreundlichkeit auf allen Ebenen durch öffentliche Bewusstseinsbildung zu fördern und gemeinschaftliche Verantwortung für das Gelingen von Familie zu übernehmen. Wir erkennen Herausforderungen für das Leben von Familien im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen, greifen diese im Rahmen der Aktivitäten der Stiftung auf, nehmen Eltern und Familien in unterschiedlichen Kulturen in den Blick und arbeiten nach dem Grundsatz der Hilfe zur Selbsthilfe. Wir möchten Eltern unter anderem dabei unterstützen, ihren Kindern ein gutes Aufwachsen zu ermöglichen. Der Hessische Familientag ist für uns ein ideales Mittel, um diese Ziele zu erreichen“, erklärte Daniela Kobelt Neuhaus.

Auch die Familientagsstadt geht hoch motiviert in die Vorbereitungen der Veranstaltung. „Die Stadt Fritzlar ist stolz, im kommenden Jahr Gastgeber des 9. Hessischen Familientages zu sein“, betont Bürgermeister Hartmut Spogat. „Mit der Ausrichtung des 9. Hessischen Familientages werden wir Gelegenheit haben, ein klares Zeichen in Richtung Familienfreundlichkeit zu setzen. Ich lade die Vereine und Einrichtungen aus der Stadt, den umliegenden Kommunen und aus dem ganzen Schwalm-Eder-Kreis ein, sich zu beteiligen, am Programm mit eigenen Beiträgen zum Thema Familie mitzuwirken und die Veranstaltung mit guten Ideen zu bereichern. Die Unterstützung von Familien und die Bereitstellung von qualitativen Bildungs-, Betreuungs- und Beratungsangeboten sind zentrale Aufgabe der Kommunalpolitik. Wir freuen uns darauf, unsere familienfreundliche Infrastruktur vorzustellen und gehen davon aus, dass der Hessische Familientag wichtige Impulse für die weitere Vernetzung der generationenübergreifenden Angebote vor Ort liefern wird.“

„Fritzlar ist immer eine Reise wert. Ich freue mich auf das große Familienfest für alle Generationen und auf die vielen Begegnungen und Gespräche mit den Menschen, die tagtäglich und mit hohem Engagement für die Interessen und Belange von Familien in unserem Land arbeiten. Ich freue mich auch, dass viele bundes- und hessenweite aktive Verbände und Organisationen inzwischen seit mehreren Jahren gerne am Familientag teilnehmen und den Tag als Forum schätzen, um den Besucherinnen und Besuchern ihr Leistungsspektrum vorzustellen, mit weiteren Akteuren der Familienarbeit, Fachleuten sowie mit Vertreterinnen und Vertretern von Kommunal- und Landespolitik ins Gespräch zu kommen und neue Netzwerke zu knüpfen. Alles in allem darf man sehr gespannt sein auf den Hessischen Familientag in Fritzlar am 20. August 2017. Ich lade Sie herzlich dazu ein, schauen Sie selbst, machen Sie sich ein Bild und seien Sie dabei, wenn es heißt: Hessen hat Familiensinn“, so Grüttner abschließend.

Hintergrundinformation

Der Hessische Familientag ist inzwischen zu einer erfolgreichen, festen Einrichtung in Hessen geworden: Premiere feierte er im Jahr 2002 im südhessischen Bensheim. Mit den anschließenden Stationen in Fulda (2003), Hofgeismar (2005), Eschborn (2007), Korbach (2009), Eltville am Rhein (2011), Weilburg (2013) und Alsfeld (2015) steht er heute für eine attraktive generationenübergreifende Veranstaltung, die bis zu 35.000 Besucherinnen und Besucher anzieht. Veranstalter des alle zwei Jahre stattfindenden Ereignisses sind die Hessische Landesregierung und die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie in Kooperation mit der jeweils gastgebenden Kommune.

Der Hessische Familientag ist nicht kommerziell orientiert, d.h. das Programm und die Mitmach-Angebote sind für die Familien in der Regel kostenfrei; Verpflegung wird von lokalen Vereinen und/oder Gastronomen zu familienfreundlichen Preisen angeboten. Die Kosten für die Veranstaltung werden gemeinsam vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie und der gastgebenden Stadt getragen.

Ansprechpartnerin

Anja Köbe 
Tel.: 06251 / 7005-63
E-Mail: a.koebe@kkstfitung.de 

Hessisches Ministerium für Soziales und lntegration 
Elke Malburg 
Tel.: 0611 / 817-3450

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00