Globales Lernen

Der andere Blick - Nachhaltig(keit) unterrichten

Eine-Welt-Projekte für Schulen

Globales Lernen macht sichtbar, wie die eigene Lebenswelt in globale Zusammenhänge verwoben ist. Themen der Nachhaltigkeit in den Unterricht zu integrieren, ist Ziel unserer Bildungsprojekte. Dazu bieten wir kostenlose Beratung und Workshops für Lehrende und Lernende, Aktionstage an Schulen und die Ausleihe aktueller Unterrichtsmaterialien an. Ein Unterrichtskonzept für die Durchführung eines ‚Konsumkritischen Stadtrundgangs‘ steht darüber hinaus zur Verfügung.

Aktionstag im Luisenpark in Mannheim

Entwicklungspolitische Bildungsarbeit

Im Rahmen der vom BMZ geförderten Bildungsprojekte "8geben auf die Eine Welt" bzw. "Eine Welt oder keine Welt" wurde in den letzten Jahren ein interaktiver Lernstationen-Parcours zu den Millennium-Entwicklungszielen entwickelt. Dieser ist weiterhin im Unterricht einsetzbar und steht hier als pdf-Version zur Verfügung

Mit unserem aktuellen Bildungsprojekt ‚Der andere Blick – Nachhaltig(keit) unterrichten‘ werden zentrale Themen der Sustainable Development Goals, der Nachhaltigkeitsziele der UNO, zum Anlass genommen, den Unterricht um eine Perspektive zu erweitern. 

So setzten sich Schulklassen bereits im Regelunterricht mit dem regionalen vs. weltweiten Ressourcenverbrauch oder ihrem eigenen Konsumverhalten und dessen globale Konsequenzen auseinander.

Menschen übernehmen dann Verantwortung, wenn sie sich aktiv beteiligen können: Schule schafft durch Information und Sensibilisierung Voraussetzungen, die eigenverantwortliches Engagement ermöglichen, sich für neue weltweite Sozial- und Umweltstandards (Beispiel Textilindustrie) oder einen verantwortungsvollen Umgang mit Globalen Öffentlichen Gütern (Beispiel Klimaschutz) einzusetzen.

Entwicklungspolitisches Engagement lebt von der Vielfalt der Zugänge und Angebote, besonders für Schülerinnen und Schüler. Wir möchten sie einladen, ihre bisherigen Wertmaßstäbe zu überdenken, sich auf neue Perspektiven einzulassen. Sie lernen, in globalen Zusammenhängen zu denken und Fremdes oder Unbekanntes differenziert wahrzunehmen. Die Lebenswirklichkeit junger Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern wird durch diese Auseinandersetzung konkret.

Kontakt

Monika Gerz
Tel.: 06251/7005-68
m.gerz(at)kkstiftung.de

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN<br />IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00