Freiwilligendienst weltwärts

Was ist weltwärts?

Im Rahmen der Entsendefeier stelllen zwei Freiwillige "ihr" Projekt und dessen Schwerpunkte vor (© Karl Kübel Stiftung).

weltwärts ist ein vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ins Leben gerufene Freiwilligenprogramm. Seit 2007 nehmen jedes Jahr Tausende Jugendliche an dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst teil und sammeln wertvolle Erfahrungen bei der Mitarbeit in sozialen Projekten.

Was bringt ein Freiwilligendienst?

Die Karl Kübel Stiftung beteiligt sich seit Beginn an dem weltwärts-Programm als eine von circa 180 Entsendeorganisationen. Wir entsenden Freiwillige in Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Indien und auf den Philippinen. Der Freiwilligendienst ist in erster Linie ein Lerndienst, der dem interkulturellen Dialog dient und die Persönlichkeit junger Menschen weiterentwickelt.

Engagement in der Öffentlichkeit

Das weltwärts Programm der Karl Kübel Stiftung heißt Brückenbauer-Programm (BBP), da durch die Teilnahme junger Menschen Brücken von Deutschland in das jeweilige Gastland gebaut werden sollen. Nach ihrer Rückkehr vom Freiwilligendienst engagieren sich viele von ihnen in der Öffentlichkeit, halten Vorträge oder besuchen Schulklassen.

Interessierte am Freiwilligeneinsatz der Karl Kübel Stiftung erfahren in den Blogs der Freiwilligen, was diese erlebt und gelernt haben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Andrea Maier, Tel.: 06251 / 7005-39, oder an Dr. Kirsten Sames, Tel.: 06251 / 7005-76, oder Sie schreiben an weltwaerts(at)kkstiftung.de. Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse mit an!

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN<br />IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00