Erfahrungsberichte von weltwärts-Freiwilligen

Wer plant, einige Monate in ein Entwicklungsland zu gehen, den beschäftigen viele Fragen. Wie ist der Alltag dort? Wie klappt es mit der Verständigung? Die Berichte unserer ehemaligen weltwärts-Freiwilligen zeigen, wie sie ihre Zeit vor Ort erlebt haben und helfen Interessierten bei ihrer Entscheidung.

Von der Selbsthilfegruppe profitiert die ganze Familie

Unser Partner Prayatn fördert Frauenselbsthilfegruppen in Indien. Warum die wichtig sind, erfuhren Jeremias Meyer und Philipp Kowalski bei einem der Gruppentreffen.

Asha Deep – mit behinderten Kindern leben und lernen

Nele Halva und Lucia Schachtner sind zurzeit im KSSS-Projekt Asha Deep in Indien zu Hause. Sie kümmern sich dort um hörbehinderte Kinder – und lernen jede Menge Neues.

In der Adventszeit gleicht Janssenville einer Märchenwelt

Weihnachten bei 30 Grad im Schatten? Bei Marit Bösemann auf den Philippinen kommt auch ohne Glühwein und Schnee Weihnachtsstimmung auf. 

Sauberes Trinkwasser - mehr als eine Frage der Gesundheit

Trinkwasserversorgung in Dholpurr (© Philipp Kowalski)

Was Schulausfall mit mangelndem Trinkwasser zu tun hat, haben Jeremias und Philipp bereits in den ersten Wochen ihres weltwärts-Einsatzes im nordindischen Dholpur erfahren.

"Mein Leben in Janssenville: Die Kinder sind immer dabei"

Vorschulkinder bei einem Fest in Janssenville (© privat).

Die Kinder, die sie Tag für Tag in Janssenville umringen, sind Sandra Hinrichs bereits sehr ans Herz gewachsen. Die Beschäftigung mit ihnen zählt zu den Hauptaufgaben ihres weltwärts-Einsatzes auf den Philippinen.

Ganesh Chaturthi ist ein ganz besonderes Fest

Ronja Ritzel engagiert sich als weltwärts-Freiwillige bei der Society of the Helpers of Mary (SHM) in Mumbai/Indien. Hier erzählt sie von einem der bedeutendsten hinduisten Feste, das sie mit Einheimischen gefeiert hat. Ein beeindruckendes Erlebnis!

Zwischen Alltag und Abenteuer – die ersten Wochen in Mumbai

Anna Wilmers ist seit August 2018 bei der Society of the Helpers of Mary (SHM) in Mumbai/Indien als weltwärts-Freiwillige im Einsatz. Wie sie die ersten Wochen mit ihrer Teampartnerin Ronja, den Nonnen, Kindern und Altenheim-Bewohner*innen erlebt hat, erzählt die 18-Jährige hier.

Annalena Kofler über ihren Einsatz bei GSHEC in Karamadai

Wenn Annalena Fotos von ihrem Freiwilligeneinsatz bei GSHEC in Karamadi anschaut, beschleicht sie jedesmal Fernweh. In ihrem Bericht erzählt sie von acht erlebnisreichen Monaten zwischen "field visits", Basteln im Kindergarten und dem Schneiden von Infofilmen.

Anna Blahaut über ihre Zeit bei NMCT in Coimbatore

Anna Blahaut hat viel von den Mädchen und Mitarbeiterinnen im Kinderheim Abhaya Student Shelter gelernt. Die Zeit dort hat sie als intensiven gegenseitigen Austausch erfahren. In ihrem Bericht schildert die junge Frau aus Celle, wie Indien ihr zur zweiten Heimat wurde.

Der weltwärts-Freiwilligendienst wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL und mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umgesetzt.

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00