Aktuelles

Junges Engagement FAIRwandelt die Welt

Am 31. Mai 2017 ist die diesjährige Ausschreibung für den FAIRWANDLER-Preis für entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen gestartet. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2017.

Ausgezeichnet! Die FAIRWANDLER-Preisträgerinnen 2016 vom Bridging Gaps e.V. in Konstanz (Foto: Julia Chladek)

Die bundesweite Ausschreibung richtet sich an 18- bis 32-jährige Rückkehrerinnen und Rückkehrer, die einen längeren Zeitraum (z.B. Freiwilligendienst) im Globalen Süden waren und sich nun in Deutschland mit einer eigenen Initiative entwicklungspolitisch engagieren.

Der von der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie initiierte Preis wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal verliehen. Er umfasst eine finanzielle Förderung in Höhe von 2.500 Euro sowie individuelle Unterstützungsangebote durch fachliches Coaching. Die Auszeichnung wird in mehreren Kategorien vergeben: Entwicklungspolitische Bildung, Journalismus, Künstlerisches Engagement, Social Entrepreneurship und Interkulturelles Zusammenleben. Die Preisverleihung findet am 20. Februar 2018 in Frankfurt/Main statt.

Mit dem FAIRWANDLER-Preis möchte die Karl Kübel Stiftung beispielhaftes gesellschaftliches Engagement junger Menschen sichtbar machen, auszeichnen und bestärken. Das Konzept dazu wurde von der Stiftung in Zusammenarbeit mit anderen Nichtregierungsorganisationen entwickelt. Kooperationspartner sind Brot für die Welt, die W. P. Schmitz-Stiftung, die Curacon WPG, der Deutsche Engagementpreis und die Zeitschrift Voluntaris. Schirmherr des Preises ist Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Die FAIRWANDLER-Preisverleihung 2016 in Frankfurt am Main (Video).

Wie gelingt es, dass wir uns in Deutschland für ein interkulturelles Zusammenleben öffnen? Wie können wir Wirtschaft fair und nachhaltig gestalten? Wie können wir ein Sprachrohr für diejenigen sein, die etwas zu sagen haben, aber kein Gehör finden? Dies sind Fragen, auf die die Preisträgerinnen und Preisträger 2016 mit ihren ausgezeichneten Initiativen Antworten gefunden haben. Allen gemeinsam ist, dass sie mehrere Monate in einem Entwicklungsland gelebt haben und danach mit veränderten Sichtweisen nach Deutschland zurückgekehrt sind. Junge Menschen, die verändern und mitgestalten wollen, sind ein besonderer Gewinn für unsere Gesellschaft“, erklärt Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Schirmherr des FAIRWANDLER-Preises.

„Mit unserem bundesweiten Preis wollen wir junges, entwicklungspolitisches Engagement sichtbar machen und fördern“, so Matthias Wilkes, Stiftungsratsvorsitzender der Karl Kübel Stiftung (KKS). Mit dem FAIRWANDLER-Preis knüpft die KKS an das Vermächtnis ihres Stifters an: Schon in den 1990er-Jahren hatte der ehemalige Unternehmer Karl Kübel das Potenzial kritischer junger Menschen als Multiplikatoren für globale Verantwortung erkannt und gefördert. Seit neun Jahren entsendet die Stiftung im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligenprogramms weltwärts junge Menschen zu Partnerprojekten in Indien und auf die Philippinen. Dort erhalten sie Einblicke in ökologischen Landbau oder lernen Frauenförderungs- und Bildungsprogramme kennen.

Impressionen von der PreisFAIRleihung 2016

 

 

Weitere Informationen und Bewerbungsformular unter:

www.fairwandler-preis.org

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an Dr. Stephanie Himmel,
Tel.: 06251-7005-72, s.himmel(at)kkstiftung.de

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00