Projekte in Indien

Indien - Frauenförderung

Bild von indischen Frauen

Sparen & Kredit

Der Aufbau von Selbsthilfegruppen kann an jedem einzelnen Standort einem anderen Zweck dienen: Das Grundmodell kleiner Organisationseinheiten bestehend aus Frauen einer Gemeinde hat sich als sehr erfolgreich herausgestellt. In solchen Spar- und Kreditgruppen können Frauen erstmals lernen, eigenes Geld zu verwalten und zu vermehren. Mittel werden nur auf Kreditbasis vergeben und müssen vom erzielten Gewinn wieder rückgezahlt werden. Das gemeinsam ersparte Geld wird für Investitionen eingesetzt, die der Dorfgemeinschaft wichtig sind.

Nachhaltige Unterstützung

Der Organisationsprozess der einfachen Buchhaltung und gemeinsamen Verwaltung revolvierender Fonds führt nicht nur zu sichtbaren ökonomischen Verbesserungen in einem Dorf, sondern unterstützt nachhaltig die Partizipation aller am öffentlichen Leben. Nach einem intensiven Training zu Beginn eines Projekts setzen die Selbsthilfegruppen Strategien zur Erschließung alternativer Einkommensquellen um - im jeweils gegebenen wirtschaftlichen Umfeld. Diese Maßnahmen können in konventionellen kleinbäuerlichen Handlungsfeldern stattfinden wie etwa in der Tierzucht, im Saatgut- und Gemüsehandel, aber sie können auch lokale Innovationen bedeuten - wie die Herstellung von Seilen, die Reparatur technischer Geräte, der Schmuckverleih für Familienfeiern oder der Einstieg in ein anderes Kleingewerbe.

Bild von einem indischen Kind am arbeiten

Gegen Kinderarbeit

Auf ihren Projektreisen treffen Referenten der Stiftung auf Indiens Straßen und Feldern überall auf das gleiche Bild: Kinder, die sich scheinbar die Zeit vertreiben. Was genau sie tun, erschließt sich meist bei genauerem Hinsehen und entpuppt sich als harte Arbeit - Kinderarbeit.

Indische Frau die lacht

Frauenförderung

In Spar- und Kreditgruppen, nach dem erfolgreichen Modell kleiner Organisationseinheiten, lernen Frauen erstmals, eigenes Geld zu verwalten und zu mehren. Mittel werden als Kredite vergeben und müssen rückgezahlt werden. Das ersparte Geld wird für Investitionen der Dorfgemeinschaft eingesetzt.

Bild vom Watershed-Management

Watershed-Management

Sauberes Wasser ist eine kostbare Ressource. Wassermangel und extreme Hitzeperioden stellen in vielen Teilen Indiens das größte Problem für die Sicherung der Ernährung dar. Watershed-Management zielt darauf ab, in diesen Gebieten die Beschaffenheit des Bodens zu verbessern.

Bild von einer Solaranlage

Erneuerbare Energien

Den Einsatz erneuerbarer, direkt verfügbarer Energien zu fördern, ist ein wichtiges Ziel der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Für das ländliche Indien gilt: Wissen und Technologien sind bereits vorhanden und wurden auch schon eingesetzt. Die Karl Kübel Stiftung unterstützt geeignete Maßnahmen.

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00