5.000 Euro für Bensheimer Drop In(klusive)

Ehepaar Gromer überreichte großzügige Spende bei einem Besuch in der Karl Kübel Stiftung

Das Ehepaar Dr. Jürgen und Diana Gromer (r.) überreichte eine Spende in Höhe von 5.000 Euro für die Drop In(klusive) der Karl Kübel Stiftung. Über die großzügige Geste freuen sich (v.l.) Elisabeth Schmiedel von der Stiftung, Stiftungsratsvorsitzender Matthias Wilkes, Referentin Inka Kuusela, Drop-In(klusive)-Besucherin Lidia Osipova, Kreisbeigeordneter Volker Buser und Bürgermeister Rolf Richter. © Karl Kübel Stiftung

Über eine Spende in Höhe von 5.000 Euro freut sich die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie. Dr. Jürgen Gromer, offizieller Botschafter der Bergstraße, überreichte den Scheck anlässlich seines 75. Geburtstages gemeinsam mit seiner Frau Diana für die Bensheimer Drop In(klusive).

An der Übergabe nahmen der Bensheimer Bürgermeister Rolf Richter und Volker Buser, Kreisbeigeordneter, sowie eine regelmäßige Besucherin des Eltern-Kind-Treffs mit ihrer Tochter teil. Stiftungsratsvorsitzender Matthias Wilkes dankte dem Ehepaar herzlich für die Unterstützung. „Mit den Drop In(klusive) unterstützen Sie ein niedrigschwelliges Projekt für Eltern. Familien lernen hier frühzeitig, mit unterschiedlichen Kulturen umzugehen.“

Gromer hatte die vier Eltern-Kind-Treffpunkte in Bensheim bereits mehrfach finanziell unterstützt. „Wir spenden gerne lokal und sehen dies als flankierende Hilfe für das, was die Stadt Bensheim für Familien unternimmt“, erklärte der Spender. An der Karl Kübel Stiftung schätze das Ehepaar, so Gromer, dass sie sehr nahe am Menschen arbeite. „Wir sind davon überzeugt, dass das Geld sehr gut eingesetzt wird.“ Bürgermeister Rolf Richter erklärte, die Spende der Familie Gromer trage zur Familienfreundlichkeit Bensheims bei.

Lydia Osipova, Besucherin im Drop In(klusive) schätzt den Eltern-Kind-Treff als wichtige Anlaufstelle. „Hier kann ich einmal pro Woche Deutsch sprechen und meine Tochter lernt, Deutsch zu hören. Dann fällt ihr die Sprache leichter, wenn sie in den Kindergarten kommt.“ Außerdem habe sie im Drop In(klusive) bereits viele Freundinnen gefunden.

Inka Kuusela, Referentin der Stiftung und Elternbegleiterin eines Drop In(klusive) in Bensheim, bezeichnet die Drop In(klusive) als einen Ort der Begegnung von Familien aus unterschiedlichen Kulturen und verschiedenen sozialen Schichten. Dort helfen sich alle gegenseitig.“ Das Interesse der Bensheimer Familien sei seit der Gründung des ersten Treffs vor zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. Mittlerweile gibt es die Treffpunkte in Bensheim an vier Standorten.

Die Drop In(klusive) in Bensheim unterhält die Karl Kübel Stiftung in Kooperation mit dem Familienzentrum Bensheim. Sie sind rein spendenfinanziert. Pro Standort werden jährlich 7.500 Euro benötigt. Dank der Spende von Diana und Jürgen Gromer ist wieder ein Teil der Finanzierung in 2020 gesichert. „Alle Spendeneinnahmen fließen bei uns stets 1:1 in die Projektarbeit“, betonte Wilkes zum Abschluss.

Die Bensheimer Drop In(klusive) auf einen Blick

Aufgrund des Coronavirus bleiben die Drop In(klusive) in Bensheim bis auf Weiteres geschlossen.

montags 8.30 bis 10.30 Uhr im Pfarrzentrum der Kath. Pfarrgemeinde Heilig Kreuz, Weserstraße 3, Bensheim-Auerbach

montags 15 bis 17 Uhr im Pfarrzentrum der Kath. Pfarrei Sankt Georg, Marktplatz 10, Bensheim

donnerstags 8.30 bis 10.30 Uhr im Pfarrzentrum der Kath. Pfarrgemeinde St. Laurentius, Hagenstraße 22, Bensheim 

freitags 8.30 bis 10.30 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Stephanusgemeinde, Eifelstraße 37, Bensheim

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00