Gemeinsam gegen die Ausbeutung von Kindern auf den Philippinen

Das von Maria und Lisa Furtwängler gegründete MaLisa Home und die Karl Kübel Stiftung wollen künftig gemeinsam gegen die Ausbeutung von Kindern und Menschenhandel auf den Philippinen vorgehen.

Der Kampf gegen Kinderhandel und Prostitution fängt in der Schule an. Hier informieren ausgebildete Jugendpromotoren ihre Mitschüler (© Karl Kübel Stiftung).

04.10.2017. Die Philippinen sind einer der weltweiten hot-spots für Menschenhandel, speziell für Kinderhandel und Sextourismus. Die Menschenrechtsorganisation ECPAT schätzt, dass jährlich bis zu 100.000 Kinder auf den Philippinen Opfer von Menschenhandel werden. Zumeist werden sie letztlich zur Prostitution gezwungen. Sexuelle Ausbeutung und sexueller Missbrauch, zum Teil massive Traumatisierungen der Kinder und Jugendlichen, insbesondere der Mädchen, sind die Folge.

Kinder werden ihrer Kindheit aber auch jedweder Zukunftsperspektiven auf ein selbstbestimmtes Leben beraubt. Auch der Missbrauch von Kindern durch Cybersex nimmt dort dramatisch zu. Begünstigt werden diese Vorgänge oft durch mangelndes Wissen in der Bevölkerung um die Machenschaften der Schlepperbanden und die fatalen Folgen für die Kinder.

Das von Dr. Maria und Lisa Furtwängler gegründete MaLisa Home und die Karl Kübel Stiftung wollen diesen massiven Missständen zukünftig gemeinsam entschieden entgegentreten. Zu diesem Zweck haben sie sich zu einer Kooperation entschlossen, die durch Erstanlaufstellen in Rotlichtvierteln, gezielte Aufklärung und Bewusstseinsbildung in allen Bevölkerungsschichten ein Netz schaffen, um den Menschenhandel auf Mindanao (Cagayan de Oro) zu erschweren und eine konsequente Strafverfolgung der Täter zu erreichen.

Das Projekt wird verknüpft mit weiteren Programmen der Karl Kübel Stiftung, die entlang der Nordküste von Mindanao den Menschenhandel und die Zwangsprostitution – insbesondere von Kindern – bekämpfen.

Mehr zum Thema:
Karl Kübel Preis 2017 An Maria Furtwängler
Interview mit Maria Furtwängler Was sie antreibt und was sie erreichen möchte
Karl Kübel Stiftung Projekte auf den PhilippinenPhilippinenPhilippinen

Der MaLisa-Home-Song, auf der Preisverleihung 2017 gesungen von den beiden Nowak-Sisters mit Finn und Jonas Ulrich.

Ihr Ansprechpartner

Ralf Tepel
Darmstädter Straße 100
64625 Bensheim
Tel.: 06251 / 7005 23
E-Mail: r.tepel(at)kkstiftung.de

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00