Spendenprojekte Ausland

Hilfe für Flutopfer in Nordindien

Aus Indien erreichte uns ein dringender Notruf. Seit Mitte August wird der nordindische Bundesstaat Bihar von anhaltenden starken Monsunregen mit schweren Überschwemmungen heimgesucht.

Eine Familie steht vor ihrer überfluteten Hütte (© BIHAR INTERAGENCY GROUP BIAG).

Fast achthunderttausend Menschen mussten inzwischen evakuiert werden. Viele von ihnen sind zunächst in provisorischen Camps untergebracht. Medienberichten zufolge sind bereits fast fünfhundert Menschen durch die Fluten zu Tode gekommen. Zehntausende Familien stehen vor dem Nichts. Das Wasser hat ihnen ihr Haus, ihre Ernten und oft auch ihre Nutztiere genommen. Über 17 Millionen Menschen sind von den Folgen der Flutkatastrophe betroffen. Priorität der Hilfe haben zunächst die medizinische Versorgung und die Versorgung mit Nahrungsmitteln sowie die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser, um den Ausbruch von Krankheiten zu verhindern.

Die Bihar Voluntary Health Association, eine langjährige Partnerorganisation der Karl Kübel Stiftung, ist bereits seit einiger Zeit mit anderen Entwicklungsmaßnahmen in der Region tätig. Aktuell steht sie den von der Flut betroffenen Menschen zur Seite. Sie hat uns dringend um Hilfe gebeten. Die Karl Kübel Stiftung unterstützt in der ersten Hilfsphase Maßnahmen in sechs besonders betroffenen Gemeinden. Hier leben 780 Familien, ca. 6.000 Menschen, die innerhalb der nächsten vier Wochen über Nothilfemaßnahmen versorgt werden sollen.

Die Hilfeleistungen umfassen die medizinische Grundversorgung sowie die Verteilung von Hilfsgütern, wie Nahrungsmittel und Kochgeschirr, Kerzen und Solarlampen einschließlich Ladegerät. Und es werden Wasserreinigungstabletten und Wasserkanister verteilt, um die Menschen vor Durchfall- und anderen Erkrankungen zu schützen.

Die Kosten für die ersten Hilfsmaßnahmen für Familien in den sechs besonders betroffenen Gemeinden betragen insgesamt 28.625 Euro.

Kosten für Einkauf und Transport = 1000 Euro
Medikamente (Einkauf und Transport): 6 x 1.500 Euro = 9.000 Euro.
Kosten für einen Arzt: 15 Tage je 45 Euro = 675 Euro.
Kosten für zwei Krankenschwestern: 15 Tage = 450 Euro.
Kosten für Transport und Unterbringung: 1000 Euro.

Verteilung von Grundnahrungsmitteln (Zucker, Salz, 10 kg Reis, Mehl, 1,5 kg Milchpulver, Kerzen, Solarlampen, einschl. Ladegerät, Kochgeschirr, Chlortabletten zur Wasserreinigung) = 15.000 Euro

Personalkosten für die Logistik: 1.500 Euro.

Helfen Sie so, wie Sie können. Jede Spende wird dringend benötigt!

Mehr zum Thema:
FAZ: Mehr als 1500 Tote bei Überschwemmungen in Südasien

Bilder von der aktuellen Flutkatastrophe

 Die katastrophalen Folgen der schweren Überschwemmungen in Bihar.

Ihr Ansprechpartner

Ralf Tepel
Darmstädter Straße 100
64625 Bensheim
Tel.: 06251 / 7005 23
E-Mail: r.tepel(at)kkstiftung.de

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00