Gastfamilien für Freiwillige aus Indien gesucht

Die Karl Kübel Stiftung betreut die Inder*innen während ihres achtmonatigen Einsatzes an der Bergstraße und steht auch den Gastfamilien mit Rat und Tat zur Seite.

Zwei junge Frauen und zwei junge Männer aus Indien mit Gepäck

Die vier jungen Inder*innen, die 2018 für ihren Einsatz nach Deutschland kamen, wurden von ihren Gastfamilien herzlich aufgenommen. Ende Dezember heißt es wieder Abschied nehmen. © Karl Kübel Stiftung

Die Karl Kübel Stiftung entsendet seit 2008 jedes Jahr junge Menschen zu einem Freiwilligendienst nach Indien und auf die Philippinen. Seit 2016 bietet die Stiftung auch 18- bis 28-Jährigen aus Indien die Möglichkeit, im Rahmen des von der Bundesregierung geförderten weltwärts-Programms einen achtmonatigen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren. Im vergangenen Jahr kamen vier Freiwillige nach Bensheim und auch in 2019 werden zwei junge Frauen und zwei Männer hier zu Gast sein.

Während ihres Einsatzdienstes benötigen sie eine Unterbringung in der Region. Für den Zeitraum von acht Monaten (Mai bis Dezember 2019) werden deshalb zwischen Heppenheim und Darmstadt Gastfamilien gesucht, die Interesse haben, junge Erwachsene aus dem asiatischen Subkontinent intensiver kennenzulernen und aufzunehmen. Eine Aufwandsentschädigung wird übernommen. Möglich wäre auch eine Aufnahme für vier Monate, sofern sich weitere Gastgeber für die anderen vier Monate finden. Eine kleine Wohnung für zwei oder vier Personen wäre ebenfalls denkbar, eine günstige Miete wäre abgedeckt.

Der interkulturelle Austausch ist eine große Bereicherung

Von den Beteiligten und den Einsatzstellen wird das Programm und der dadurch entstehende interkulturelle Austausch als große Bereicherung gesehen. So auch für Familie Hilsberg aus Darmstadt, die 2017 eine Inderin und einen Inder aufgenommen hatte. „Es war eine schöne lebendige Zeit, die sehr bereichert wurde durch die unterschiedlichen Lebensweisen und Unternehmungen. Wir haben abwechselnd gekocht und immer gut gegessen. Ohne Evelin hätte ich bis heute keine Schwarzwälder Kirschtorte gebacken und nicht gelernt, mit Masalas aller Art zu kochen“, sagt Antonia Hilsberg.

Aus dem Gast-Kontakt haben sich auch schon häufig intensive Freundschaften entwickelt, weiß Kirsten Sames von der Karl Kübel Stiftung. Sie und ihre Kollegin Monika Gerz betreuen die Gastfamilien und Freiwilligen während ihres Einsatzes. Nehmen Sie gern Kontakt auf mit den beiden auf, auch wenn Sie sich zunächst nur unverbindlich informieren möchten, eventuell in Ihrem Bekanntenkreis Interesse besteht oder Sie uns auf eine Wohnmöglichkeit hinweisen möchten. Sie können eine E-Mail an weltwaerts(at)kkstiftung.de schicken oder die beiden direkt kontaktieren.

Abschied der Süd-Nord-Freiwilligen Rückblick auf den Aufenthalt in 2018

Kontakt:

Kirsten Sames 
(06251) 700576
k.sames(at)kkstiftung.de

Monika Gerz 
(06251) 700568
m.gerz(at)kkstiftung.de

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00