Spendenprojekte Ausland

Ein neues Zuhause für die Flutopfer von Bihar

Nach der Flutkatastrophe im nordindischen Bihar sind erste Hilfeleistungen erfolgt. Weitere Hilfe für den Wiederaufbau ist dringend erforderlich.

Viele Menschen in Bihar haben durch die Fluten ihr Zuhause verloren (© BVHA / KKS / Fotograf: Ajaya Kumar Behera).

19.09.2017. In Bihar gehen die Überschwemmungen langsam zurück. Um die Gefahren von Krankheiten wie Durchfall, Hauterkrankungen sowie andere Infektionen zu vermeiden, hat der lokale Partner der Karl Kübel Stiftung, die Bihar Voluntary Health Association, inzwischen drei provisorische Gesundheitsstationen errichtet. Mehr als 480 Menschen mussten bereits behandelt werden. An viele Familien konnten inzwischen Hilfspakete, bestehend aus Reis, Zucker, Kerzen und Streichhölzer, Mehl und Keksen, verteilt werden. Für erste Hilfsmaßnahmen ist nun gesorgt, doch weitere Hilfe ist dringend erforderlich. 

Neue Brunnen für sauberes Trinkwasser

Mit dem Rückgang der Wassermassen zeigt sich das ganze Ausmaß der Zerstörung. Ein großes Problem stellt weiterhin die Versorgung mit sauberem Trinkwasser dar. Die örtlichen Brunnen wurden durch die Fluten überschwemmt und verunreinigt. Es müssen dringend neue, tiefer gelegene Brunnen gebohrt werden, mit Handpumpen, die auf einer erhöhten Plattform angebracht sind. Jeder dieser neuen Brunnen kostet ca. 2.400 Euro. 

Materialien für neue Häuser dringend benötigt

Viele Familien in der Region Bihar haben durch den langanhaltenden Monsunregen ihr Haus verloren. Auch die Ernte, häufig ihre einzige Einkommensquelle, wurde ihnen durch die Fluten genommen. In einem nächsten Schritt soll den obdachlosen Menschen geholfen werden, ein neues Zuhause aufzubauen. Dafür werden ihnen notwendige Materialien wie Bambus, Wellbleche, Seile und Planen zur Verfügung gestellt.

Gesundheitsversorgung: Epidemien vermeiden

Das Zurückweichen des Wassers hinterlässt eine große Verschmutzung in den Häusern und auf den Feldern, die guter Nährboden für Krankheitserreger sein können. Um Infektionen und mögliche Epidemien zu vermeiden, muss die ärztliche Hilfe und Versorgung besonders für Kinder, alte und schwache Menschen weiterhin gewährleistet sein. Vor Ort werden die Menschen untersucht und kranke Personen mit Medikamenten versorgt.

Erste Schritte der Hilfe sind getan. Doch die Menschen in Bihar benötigen weiterhin Ihre Solidarität. Helfen Sie mit Ihrer Spende. Vielen Dank.

Mehr zum Thema:
Dank Ihrer Spende So konnte den Flutopfern geholfen werden
Hilferuf aus Indien Die Karl Kübel Stiftung sagt schnelle Hilfe für Flutopfer zu

Akute Nothilfe für die Flutopfer

Unser Partner vor Ort verteilt Hilfspakete.

Ihr Ansprechpartner

Ralf Tepel
Darmstädter Straße 100
64625 Bensheim
Tel.: 06251 / 7005 23
E-Mail: r.tepel(at)kkstiftung.de

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00