Spendenprojekte Ausland

Frauen stärken

Frauen zu stärken und so der ganzen Gesellschaft zu helfen, das ist ein Ziel der Arbeit der Karl Kübel Stiftung. Gemeinsam mit dem indischen Partner vor Ort unterstützt die Stiftung im südindischen Bundesstaat Karnataka Frauen und gibt ihnen Starthilfe für den Beginn eines selbstbestimmten Lebens in Würde.

Frauen in Indien sind besonders benachteiligt. In vielen ländlichen Regionen des Landes müssen sie für ein sehr geringes Einkommen schuften. Gleichzeitig sind sie für die Betreuung und Erziehung der Kinder zuständig, ohne dass sie irgendeine Form von Anerkennung oder Unterstützung erhalten.

Die Praxis der Mitgift ist weit verbreitet und häusliche Gewalt, gefördert durch den hohen Alkoholkonsum der Männer, ist ein weiteres Problem, mit dem viele Frauen konfrontiert sind. Im Allgemeinen ist der Wissens- und Informationsstand der Frauen sehr niedrig. Viele von ihnen mussten schon als Kinder arbeiten, statt in die Schule zu gehen. Da sie in der Regel keinerlei Unterstützung erfahren, ist auch das Bewusstsein für ihre Rechte und die Rechte ihrer Kinder wenig ausgeprägt. Diese einzufordern, trauen sie sich so gut wie nie.

Aus Abhängigkeiten befreien

Das Dorf Meramajal liegt im Großraum Mangalore. Die Bewohnerinnen und Bewohner in dieser Region sind sehr arm. Viele von ihnen arbeiten als Tagelöhner mit einem monatlichen Einkommen von ca. 20 Euro. Die Frauen trifft es besonders hart. Obwohl die Gleichberechtigung gesetzlich verankert ist, haben die Frauen kaum eine Chance ihre Rechte durchzusetzen. Bereits die Mädchen werden als billige Arbeitskräfte missbraucht und viele von ihnen werden vor ihrem 15. Lebensjahr verheiratet. Im Haus des Ehemannes erleben sie oft häusliche oder sexuell motivierte Gewalt. In ihrer Würde als Mensch werden sie selten respektiert. Diese Situation der Frauen zu verändern, ist das Ziel der Unterstützung. 

Hilfe zur Selbsthilfe

Die Frauen sind in der Regel wenig organisiert. Über den Aufbau von Selbsthilfegruppen lernen die Frauen sich kennen, sie werden geschult und sie erleben, dass sie gemeinsam viel erreichen können. 

So werden die Frauen in den Gruppen gefördert:

• Aufklärungsarbeit zum Thema Gewalt, Frauen- und Kinderrechte
• Ausbildung in den Bereichen Gesundheit und Hygiene
• Hilfen bei der Existenzgründung durch Qualifizierungen (Lesen, Schreiben, Rechnen, Nähkurse, Computerkurse, Schulungen in Gartenanbau und Vermarktung lokaler Produkte)
• Förderung der finanziellen Unabhängigkeit von privaten Geldverleihern durch den Aufbau von eigenen Spar- und Kreditgruppen

Die Förderung und Stärkung der Frauen setzt eine positive Entwicklung in Gang, von der alle profitieren. Viele Familien können sich jetzt besser ernähren, für Notzeiten vorsorgen und ihre Kinder zur Schule schicken. Außerdem lernen die Frauen, ihre Rechte und die ihrer Kinder einzufordern und durchzusetzen.

Die Karl Kübel Stiftung und ihre Projektpartner stärken Frauen und fördern ihren Pioniergeist. So wird der Kreislauf der Armut durchbrochen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, damit wir noch vielen Frauen und ihren Familien beim Start in eine bessere Zukunft helfen können. 

Jede Spende hilft Jetzt spenden Initiative Transparente Zivilgesellschaft BIC HELADEF1BEN
IBAN DE41 5095 0068 0005 0500 00