Online-Spenden

Bitte wählen Sie ein Projekt

Spendenprojekte Ausland

Indien: Ernährung sichern - Zukunft schaffen

Ernährungssicherheit bedeutet, dass Menschen zu jeder Zeit ausreichend mit Lebensmitteln versorgt sind, um ein gesundes und aktives Leben zu führen. Dieses Ziel ist für einen erheblichen Teil der Bevölkerung in Indien nach wie vor nicht erreicht.

Frauen stärken

Frauen zu stärken und so der ganzen Gesellschaft zu helfen, das ist ein Ziel der Arbeit der Karl Kübel Stiftung.

Ein Haus für Nepal

Auch mehr als anderthalb Jahre nach den schweren Erdbeben in Nepal 2015 sind die Spuren der Zerstörung noch weithin sichtbar.

Bildung statt Kinderarbeit

Mehr als 65 Millionen Mädchen und Jungen arbeiten in Indien tagaus, tagein, 7 Tage die Woche bis zu 12 Stunden täglich. Jedes vierte Kind geht nicht in die Schule - trotz gesetzlicher Verbote und verfassungsgemäßer Schulpflicht. Gemeinsam mit ihren indischen Partnern macht sich die Karl Kübel Stiftung stark für Schulbildung als Strategie gegen Kinderarbeit und Armut.

Indien: Abhaya heißt Hoffnung - für HIV/Aids betroffene Mädchen

HIV ist nicht nur eine schreckliche Nachricht für die Eltern sondern für die ganze Familie. Häufig sind die Kinder auch infiziert. Hatte die Familie Glück und die Kinder sind nicht infiziert, so wird die Familie doch von der Gesellschaft und oft sogar der Großfamilie ausgegrenzt. Im Abhaya Student Shelter in Südindien finden bis zu 30 von HIV betroffenen Mädchen ein liebevolles Zuhause.

Indien: Solar-Lampen - eine Investition in die Zukunft der Kinder

Energieeffizienz, erneuerbare Energien, verbesserte Landnutzung, Waldschutz und die Unterstützung zur Anpassung an den Klimawandel sind wesentlich für den Klimaschutz und wesentliche Themen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und der Karl Kübel Stiftung. Eine ausreichende Energieversorgung ist ein Schlüssel zur Bekämpfung der Armut in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern. Unterstützen Sie die Verbreitung kostengünstiger, erneuerbarer, angepasster Energien in Indien.

Philippinen: Hilfe für die Müllkinder von Cebu

Mit dem Projekt soll besonders benachteiligten Kindern und Jugendlichen, die auf den Mülldeponien von Cebu leben, der Abschluss der Primar- und Mittelschule ermöglicht werden. Damit wird der Grundstein für eine selbstbestimmte Entwicklung gelegt, der diesen Kindern und Jugendlichen Zukunftschancen eröffnet und einen Weg zur Überwindung der Armut, weg von der Müllkippe, ermöglicht.

Philippinen: Kampf gegen Kinderhandel und Prostitution

Prostitution hat eine lange und traurige Tradition in den Philippinen. Schätzungen zufolge werden allein in der südlichen Metropole Cebu City über 10.000, meist minderjährige, Mädchen und junge Frauen in den Rotlichtvierteln der Stadt zur Prostitution gezwungen. Die Karl Kübel Stiftung fördert seit einigen Jahren gezielt Projekte zur Rehabilitierung und Wiedereingliederung dieser Mädchen.

Kosovo: Schulbildung für Roma

Seit dem Jahr 2000 engagiert sich die Karl Kübel Stiftung im Kosovo für den Aufbau von Kompetenzen zur friedlichen Konfliktlösung und Stärkung der gemeinsamen Verantwortung der verschiedenen ethnischen Gruppen für ein friedliches Miteinander. Dies geschieht bevorzugt über die Schule sowie über Kinder und Jugendliche.

Spendenprojekte Inland

Drop In(klusive)

Drop In(klusive) sind von qualifizierten Elternbegleiterinnen unterstützte kostenfreie wöchentliche Treffs für Eltern mit Kindern unter drei Jahren. Die Treffs dienen als Willkommens- und Orientierungsorte für junge Familien und unterstützen bei vielfältigen Fragen, Erwartungen und Lebenserfahrungen. Hier lernen sich Familien im Sozialraum kennen, tauschen sich aus, spielen, sprechen und lernen gemeinsam mit ihren Kindern. Ihre Spende wird verwendet für die Organisation, die fachliche Begleitung der Willkommensorte, Spielsachen, Frühstück oder Veranstaltungen zu spezifischen Interessen der Familien - zum Beispiel für thematische Elternabende.

Literacy - Lernen mit Echtzeug

Kindertageseinrichtungen nutzen die lokale Tageszeitung für die Weltentdeckung mit den Kindern. Jeden Tag durchsuchen sie die Zeitung nach interessanten Berichten und entdecken gemeinsam mit ihren Erzieherinnen die Themen der Gesellschaft und der Menschheit bezogen auf ihre Region. Dazu gehört die Erkundung des Sozialraums, die Begegnung mit Politik, Wirtschaft oder Sport und die Auseinandersetzung mit Katastrophen in einer angemessenen Form. Es entstehen vielfältige Anlässe für alltagsintegrierte Sprachförderung, für Kulturaneignung und das Vertrautwerden mit einem neuen Lebensumfeld. Ihre Spende ist eine wirkungsvolle Investition in die Bildung unserer Kinder. Sie dient dazu, Kinder für die aktive Auseinandersetzung mit der Welt zu begeistern und ihre Selbstwirksamkeit zu stärken.